Praktikumsstellen und Praktikumsberichte

Sie sind auf der Suche nach einer interessanten, fachlich sehr gut ausgestatteten und liebevoll eingerichteten Praktikumsstelle? Dann sind Sie auch bei uns gut aufgehoben.

 

Unsere Anforderungen an Sie:

Sie befinden sich in der Ausbildung zur Ergotherapeutin oder zum Ergotherapeuten.

Sie sind teamfähig und beteiligen sich gern aktiv an Teamprozessen.

Sie besuchen die Ausbildung mit Hingabe und Ehrgeiz.

Sie sind empathisch, zuverlässig, diszipliniert und kreativ.

Sie übernehmen neben der ergotherapeutischen Behandlung/Begleitung auch hauswirtschaftliche Aufgabenfelder bei Bedarf.

 

Unsere Angebote für Sie:

Sie bekommen eine Praxisanleiterin und eine Mentorin zur Seite gestellt.

Sie bekommen wöchentlich eine feststehende Zeit zum Austausch.

Sie erhalten Einblick in unseren gesamten Praxisalltag und beteiligen sich an den Teamberatungen.

Sie begleiten ergotherapeutische Behandlungen und beteiligen sich an den jeweiligen Vor - und Nachbereitungen.

Sie führen (je nach Ausbildungsjahr) ergotherapeutische Behandlungen durch, natürlich nur im Beisein einer Fachkraft.

Die Patienten für die Sicht - und Prüfungsstunden werden sorgfältig im Team und mit Ihnen "auserwählt".

Sie bekommen extra Zeit während des Praktikums, um sich die ergotherapeutischen Programme, die in unseren Praxen Anwendung finden, anzueignen.

Sie bekommen auch extra Zeit, um die verschiedenen Gewerke (Ton, Kunstleder, Makramee, Flechten, Holz) so zu lernen und zu festigen, dass es automatisiert ist und Sie Ihren beruflichen Alltag fachgerecht und sicher beginnen können.

Sie werden 4 Tage pro Woche mit Ihrer Mentorin und auch den anderen Ergotherapeutinnen "mitlaufen" (Praxis, Hausbesuche) und am Patienten arbeiten.

1 Tag pro Woche werden Sie in der jeweilgen Praxis bleiben, um die oben genannten Berufsfelder kennenzulernen und um den fachlichen Austausch in Anspruch zu nehmen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich. Wir werden dann gemeinsam einen Termin finden, um uns näher kennenzulernen und um alles weitere zu besprechen.

Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Praktikumsberichte von Praktikannt/innen, die bei uns waren:

Franziska Walpuski

"Mein Name ist Franziska Walpuski und ich habe im Februar 2019 ein 4 wöchiges Praktikum in der Praxis für Ergotherapie und Handtherapie Hoy in Jüterbog, Am Dammtor 19 ;-) gemacht.

Bereits meine Anfrage auf die Praktikumsstelle wurde schnell und äußerst nett entgegengenommen.

Die Zeit in der Praxis gestaltete sich als eine tolle Erfahrung mit zahlreichen Eindrücken in das Berufsfeld eines Ergotherapeuten.

Die Mitarbeiter/-innen sind ausgesprochen freundlich, hilfsbereit und erklären viel, damit einem der Einstieg gut gelingt und keine Fragen offen bleiben.

Mein Aufgabenbereich war vielfältig: ich durfte unter anderem die Therapieeinheiten vor- und nachbereiten, mit in die Therapiestunden und vereinzelt sogar auf Hausbesuche fahren. Zudem habe ich mich um den hauswirtschaftlichen Part gekümmert. Als Besonderheit in der Praxis steht jeden Donnerstag das gemeinsame Kochen auf dem Plan. Zubereitet wird ein veganes Mittagessen, welches in gemütlicher und familiärer Runde im Anschluss verzehrt wird.

Alles in allem war es eine lehrreiche Zeit, voller lieber Menschen, die ich nicht missen möchte und die mich auf meine im April 2019 beginnende Ausbildung zur Ergotherapeutin bestens vorbereitet haben."                      Franziska Walpuski, Februar 2019

 

 

 

Manja Eger

"Im Rahmer meiner Ausbildung durfte ich mein 1.Praktikum (September 2018) auf dem Alternativen Therapie - und Kreativhof in Schwebendorf absolvieren.

Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich für die Rundumbetreuung, das Vermitteln von Wissen durch meine Mentorin Bettina und die Vorbereitung auf den ersten Praktikumsbericht mit Sichtstunde bedanken. Ich wurde freundlich aufgenommen und fühlte mich integriert und wertgeschätzt. Nach kurzer Zeit durfte ich bereits viele Therapiesequenzen planen und ausführen.

Die Therapeutinnen ließen mich in ihre Therapiedurchführungen "reinschnuppern", Handlungen übernehmen und standen mir mit Rat und Tat zur Seite. Besonders gefallen hat mir in der Einrichtung der Bezug zur Natur. Die Tiere, der Garten und die Waldgruppe boten und bieten ein tolles Medium in der Therapie mit Kindern.

Hervorheben möchte ich auch die Teambesprechungen. Hier wurde mir bewusst, wie wichtig der Erfahrungsaustausch und die Kommunikation zwischen den Therapeutinnen ist.

Es waren 5 erfahrungsreiche Monate, die mir einen Einblick in die Arbeit einer Ergotherapiepraxis gegeben haben. Danke Euch."   Manja Eger, Dezember 2018

 

 

 

Antje Busse

Im Rahmen meiner Ergotherapieausbildung absolvierte ich hier zwei Praktika. Einmal mit älteren Menschen, vorrangig in einem Pflegeheim und eines mit Kindern in der Praxis in Schwebendorf.

Ich wurde in dem Team sehr freundlich aufgenommen und integriert. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase durfte ich recht zügig einzelne Therapiesequenzen übernehmen.

Mir wurde viel Fachwissen vermittelt und ich bekam immer eine fachgerechte Antwort auf meine Fragen. Zu den bevorstehenden Sichtstunden stand mir meine Mentorin mit Rat und Tat zur Seite.

Es wurde wert auf das Miteinander unter den Kolleginnen und auch den Praktikantinnen gelegt und ich wurde auch in die jeweiligen Teamtreffen mit eingebunden. Auch den Teamurlaub durfte ich mit genießen.

Es war eine sehr schöne, lehrreiche Zeit und eine gute Vorbereitung auf das spätere Arbeitsleben. Danke für die schöne Zeit und die interessanten Erfahrungen.

Antje Busse, September 2018

 

 

 

Kristina Bergelt

Im Rahmen meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich zwei meiner Praktikas in der Praxis für Ergotherapie und Handtherapie Hoy in Schwebendorf absolviert. Dabei lernte ich überwiegend die Fachbereiche der Geriatrie sowie der Pädiatrie kennen. Das komplette Team trat mir sehr herzlich und offen gegenüber. Sie nahmen mir so meine Ängste sehr schnell.

Zu meinen überwiegenden Aufgaben zählten die Vorbereitung auf einzelne Therapiesequenzen, die Dokumentation der Therapiestunden, das Schreiben von Arztbriefen sowie die Arbeit mit den Rezepten. Was vielleicht erst sehr langweilig klang, war eine sehr gute Vorbereitung auf den Therapeutinnenalltag. Alles was ich mitgenommen und mitbekommen habe, hat mir den Start in den Berufsalltag sehr erleichtert. Des Weiteren wurden mir freie Zeiten eingerichtet, in denen ich Fachfragen mit meiner Mentorin besprechen, Fachlektüre lesen, mich auf meine Sichtstunden und meine Berichte vorbereiten oder meine Defizite im Bereich der Gewerke (u.a. Peddigrohr, Makramee) minimieren konnte. Und ich kann sagen, dass diese Zeit sehr intensiv war und mir einige graue Haare kostete. Zum Schluss war ich jedoch bestens auf meine Gewerksprüfung vorbereitet und sicher.

Innerhalb dieser Praktikas konnte ich an einigen Groß- / und Kleinteams teilnehmen. Hier stand ein gutes Miteinander im Vordergrund. In gemütlicher Atmosphäre wurden Fallbeispiele, organisatorische Fragen und Probleme der Mitarbeiter besprochen. Dabei wurde stets lecker vegan gekocht, wobei sich alle mal abwechselten. Auch konnte ich an den Teamtagen in „Einsiedel“ teilnehmen. Was eine wunderbare Erfahrung war.

Mittlerweile habe ich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bin froh in so einem tollen Team arbeiten zu dürfen. Auf die Unterstützung der anderen kann ich mich auch heute, ein dreiviertel Jahr später, auch immer noch verlassen.

Kristina Bergelt, Juli 2018